25. Ahlener SINN-Konferenz


-  Kontaktbörse für Jung & Alt

am Freitag, den 13. September von 15.00 bis 19.30 Uhr, im Jugend und Kultur-Haus (JuK-Haus), Im Burbecksort 57,

Arthur Drescher und Aktive im Rahmen der Taschengeldbörse sowie ehrenamtlicher Mitarbeiter des Forums gegen Armut, (Namen leider nicht bekannt)

Lesepatin Ursel Solmsdorf mit Kindern (Marvin und Finja Röhl sowie Lara Flötotto) in der Stadtbücherei

Sie können etwas Freizeit erübrigen und suchen nach einer sinnvollen ehrenamtlichen Beschäftigung, z.B. als Lern- und Lesepate, als Ersatz-Großeltern oder in jungen Jahren im Rahmen der Taschengeldbörse? Sie möchten gerne mit der jeweils jüngeren oder älteren Generation ins Gespräch kommen bzw. ihr etwas beibringen, sie unterstützen oder sogar von ihr lernen?
„Sollten Sie sich mit diesen oder ähnlichen Gedanken beschäftigen, dann ist die nächste SINN-Konferenz unter dem Motto „Jung & Alt - gemeinsam stark!“ genau die richtige Kotaktbörse für Sie. Hier sind alle Interessierten, altersunabhängig, herzlich eingeladen.“, wirbt Cristina Loi von der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“.

Die 25. Ahlener SINN-Konferenz am Freitag, den 13. September steht von 15.00 bis 19.30 Uhr ganz im Zeichen des Ehrenamtes und des Austausches zwischen den Generationen. Im Jugend und Kultur-Haus (JuK-Haus), Im Burbecksort 57, steht das, was die Generationen verbindet und was sie ganz einfach gemeinsam erleben können, im Vordergrund. Das „Miteinander der Generationen“ soll gefeiert, aber vor allem gefördert werden und somit auch eine besondere Rolle innerhalb der Ahlener Präventionskette einnehmen.

Anregendes, Informatives und auch Kurzweiliges, das Programm der SINN-Konferenz hat viel zu bieten. VertreterInnen verschiedenster Ahlener Organisationen, berichten über die Vielfalt der Ahlener Projekte und die damit verbundenen Möglichkeiten, sich daran zu beteiligen. An den Ständen - vor und nach dem offiziellen Programm - sind Besucher eingeladen, sich im Rahmen der Ehrenamtsbörse im persönlichen Gespräch mit den Aktiven auszutauschen. Genauso wird auch über den Tellerrand geguckt. Gäste aus Arnsberg erzählen von ihrem vorbildlichen Projekt „JuleA - Jung lehrt Alt“. Hier bieten SchülerInnen regelmäßige Kurse im Umgang mit dem PC, dem Smartphone oder dem Tablet sowie Urlaubs-Englisch für SeniorenInnen an.

Eine besondere Attraktion ist sicherlich die Möglichkeit zum Ausprobieren eines „Alters-Simulations-Anzuges“. Mit ihm kann man sich in Sekunden viele Jahre „anziehen“ und konkret spüren, wie sich das Altern anfühlt.

In den Pausen stehen Musiker von Rock am Schacht und dem JuK-Haus sowie der Singkreis 2500 Lebensjahre gemeinsam auf der Bühne.

Der Eintritt sowie das gastronomische Angebot sind kostenlos. Auf Anfrage wird ein Fahrdienst angeboten. Für weitere Informationen und Anmeldungen: Leitstelle „Älter werden in Ahlen“, Tel. 02382/59-743 und -467 oder seniorenarbeitstadt.ahlende

Fotos: C. Loi