Lern- und Vorlesepaten in der Stadtbücherei


Kofferinhalte regen kindliche Fantasie an

von Ralf Steinhorst/Ahlener Zeitung

Erstmalig trafen sich die Vorlesepaten zum künftig monatlichen Treffen, um sich auszutauschen. Sandy Richter (l.) stellte sich dabei als neue Koordinatorin vor.

Stadtbücherei-Mitarbeiterin Wiebke Wewer stellte einen der neuen Erzählkoffer vor.

Stadtbücherei-Leiterin Ewa Salamon mit einem der neuen Erzählkoffer.


AHLEN. Zum ersten Mal trafen sich die Lern- und Vorlesepaten am 06.01.2020 in der Stadtbücherei zu einem offenen Treff, um sich besser über ihre ehrenamtliche Aufgabe austauschen zu können.

Dieser Termin soll zukünftig an jedem ersten Montag im Monat um 14.30 Uhr stattfinden. Stadtbücherei Leiterin Ewa Salamon nutzte die Gelegenheit, um auch neue Medien vorzustellen, die in die Arbeit der Vorlesepaten eingebunden werden können.

Schon bei der Weihnachtsfeier der Vorlesepaten im Dezember war von Seiten einiger Vorlesepaten der Wunsch geäußert worden, sich regelmäßig zu treffen. Diesem Anliegen kam Ewa Salamon gerne nach: „Das sind alles Ehrenamtler, die wollen wir auch pflegen“, sagte sie zur Premiere. Ziel ist es nicht nur, sich untereinander in gemütlicher Runde beim Kaffee auszutauschen, sondern sich auch fachlich Unterstützung geben zu lassen.

Bei dieser Gelegenheit stellte sich auch Sandy Richter vor, die als Mitarbeiterin der Leitstelle „Älter werden in Ahlen“ seit einigen Wochen unter anderem für die Koordination der Einsatzzeiten der Vorlesepaten zuständig ist: „Der neue Treff ist eine gute Idee. Ich hoffe, wir können da auch einiges ausarbeiten.“

Die Vorlesepaten sind nicht nur in der Stadtbücherei, sondern auch in Grundschulen, Seniorenheimen und auch im Forum gegen Armut aktiv. Inzwischen ist die Gruppe auf 45 angewachsen, 15 Helfer davon sind fest in der Bücherei tätig, in der jeden Dienstag und Donnerstag um 16.30 Uhr für Kinder bis zu acht Jahren Lesungen stattfinden. In einem handlichen Faltblatt sind immer die Termine eines Monats zusammen mit den Vorlesebüchern aufgeführt.

Die Vorlesungen sollen immer interessant sein, deshalb wollen die Mitarbeiter der Stadtbücherei, die die Medien zur Verfügung stellt, Zeitgemäßes bieten. „Man kann die Kinder auf verschiedene Art und Weisen für das Lesen begeistern“, stellte Ewa Salamon einige neue Medien vor. So wurden jüngst Erzählkoffer zusammengestellt, die neben einem Buch mit Illustrationen passende Handpuppen und Spiele bereithalten, um die Lesungen abwechslungsreich zu gestalten.

Neu sollen auch einige 3D-Bücher, Tonieboxen und auch Tiptois genutzt werden. Diese neuen Medien werden den Vorlesepaten noch intensiv nähergebracht. Die freuen sich ebenfalls darauf, ihre Vorlesezeiten zukünftig noch bunter gestalten zu können.

Quelle: Ralf Steinhorst/Ahlener Zeitung
Fotos: Ralf Steinhorst/Ahlener Zeitung