Zum Hauptinhalt springen

Nachricht

Allgemeines Plattdeutsch / Sütterlin

Plattdeutsch: "Äppelken will dansen" von Augustin Wibbelt


Sie mögen die plattdeutsche Sprache? Dann haben wir für Sie wieder einen besonderen Leckerbissen! Diesmal ist es das Gedicht "Äppelken will dansen" von Augustin Wibbelt in einer besonderen Ausführung und mit Übersetzung ins Hochdeutsche.

Hier geht es zum Gedicht "Äppelken will dansen" von Augustin Wibbelt.

Übersetzung:

Äpfelchen will tanzen

Äpfelchen nun hör auf mich!
Äpfelchen, ich rate dir;
Lass das Tanzen sein!
Sitz schön still,
Wenn der wilde
Wind auch noch so fein
Streicht die Violine!
Tanzen ist für dich nicht gesund,
Bist ja viel zu dick und rund,
Dick und rund um den Leib;
Viel zu kurz und steif
Ist dein Bein,
und du hast nur eins,
hast man eins allein.

Äpfelchen ist eigensinnig,
Äpfelchen ist wild und wendig,
Will das Fliegen und das Wiegen,
Will das Wippen und das Trippeln
Auf dem Zehen von dem einen Fuß nicht lassen.
Über alle Maßen, kreuz und quer, hin und her,
Auf und ab, wie im Traum
Geht das Tanzen durch den Saal
oben in dem Baum---
Da fällt er herunter
so Hals über Kopf knallt er runter----
So dumm: Gerade auf den Mund!
Tanzen ist aus.

Augustin Wibbelt

Geschrieben, gezeichnet und handsigniert von
Herrn Johannes Schulze Everding

Augustin Wibbelt