Zum Hauptinhalt springen

Nachricht

Allgemeines Glauben und Kirche

"Tagesimpuls"


Ermutigung in schwierigen Zeiten - eine Aktion der Kirchen in Ahlen
von Ilse W. Blomberg



Tagesimpuls

 Vor einigen Tagen hat mir eine Freundin ein Video geschickt, das mir so richtig das Herz erwärmte. Und deshalb möchte ich etwas davon weitergeben.

Nicolas, ihr 5jähriges Enkelkind wird von seinem Vater gebeten:

„Kannst Du der Oma mal erklären, was das Coronavirus ist?“

Nicolas Gesicht auf dem Video zeigt, dass er diese Frage beantworten kann und er erklärt seiner Oma ganz genau, wie und wodurch das Virus in ihren Körper gelangen könnte und wie sie sich schützen kann.

„Man muss sich die Hände waschen, dann geht das Coronavirus weg.

Und wenn es noch da ist, kann man nur noch in den Garten gehen oder einkaufen oder arbeiten, wenn man muss und weniger rausgehen.

„Und wenn man sich begrüßt, gibt man sich die Hand?“, fragt der Vater weiter.

„Nein!“

„Ja, was macht man dann?“

„Dann kann man winken, winken und Hallo sagen.“ Er macht eine große Winkbewegung und lehnt sich in den Sessel zurück. Aber dann setzt er sich wieder ganz gerade hin und ergänzt: „Oder man sagt - Guten Tag -!

Und mit diesem „Guten Tag“ gibt er seinem Begrüßen eine ganz andere Bedeutung. Und vielleicht spürt schon er, dass ein hingehuschtes Hallo nicht genug sein kann in diesen bedrohlichen Zeiten.

Und dass jeder, der seinen Gegenüber mit „Guten Tag“ begrüßt, ihm damit auch einen guten Tag wünscht.

Und so wünsche ich Ihnen und Euch auch einen „Guten Tag“:

einen guten Tag, der mit hellem Sonnenschein in Dein Zimmer tritt,

einen guten Tag, der mit Frühlingsblumenduft Deine Nase kitzelt,

einen guten Tag, der mit schöner Musik Dein Ohr verwöhnt,

einen guten Tag, der die Straße der Hoffnung aufblitzen lässt, damit Du die Kraft in den Beinen nicht verlierst,

einen guten Tag, an dem Du spürst, dass Gott Dich einhüllt in den Mantel seiner Liebe.

 

Guten Tag       Ilse Waltraut Blomberg


Foto: Gabi Schoenemann/www.pixelio.de

Foto: Gabi Schoenemann