Zum Hauptinhalt springen

Nachricht

Allgemeines Essen und Trinken

Mone schmeckt´s (1)

.......nicht nur am Karfreitag!
Pikante geräucherte Makrele, Bückling und Co.

Pikante geräucherte Makrele, Bückling und Co.

Forelle habe ich nicht aufgeführt, weil die Forelle vom Geschmack her einen „feiner“ Fisch ist, deren Geschmack schnell „untergebuttert“ wird, heißt man schmeckt nicht mehr den typischen Geschmack der Forelle.

Aber die Makrele und der Bückling vertragen das folgende Rezept sehr gut und schmecken (jedenfalls mir) wesentlich besser.

1 Makrele oder Bückling
1 mittlere Zwiebel
Salz
Pfeffer
1/2 Zitrone
1 Teelöffel Petersilie

Man nehme eine Makrele mittleren Gewichts, entfernt Haut, Kopf und mit der Schwanzflosse die ganze Wirbelsäule mit Gräten,

Zerdrückt mit einer Gabel in einer flachen Schüsse, das Filet und entfernt sichtbar gewordene restliche Gräten.

Eine geschälte Zwiebel, groß wie eine Mandarine oder Hühnerei, wird in ganz feine Würfel geschnitten. Man gibt sie zu dem zerdrückten Makrelenfleisch.

1/3 Teelöffel Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack, Saft einer halben Zitrone und einen Teelöffel frisch gehackter Petersilie werden zum Makrelenfleisch dazugegeben.

Alles gut miteinander vermengen.

Danach lässt man die Masse ca. 20 Minuten im Kühlschrank ziehen.

Dazu passt frischen Schwarzbrot oder auch Roggenbrot genannt.

Guten Appetit wünscht Mone