Zum Hauptinhalt springen

Nachricht

Allgemeines

Pressebericht von der Ganztagesfahrt der Vorhelmer KAB Gruppe “Aktiv ab 50“ am

Donnerstag den 28.07.2022

Bei idealem Wetter trafen sich am Pfarrzentrum ca. 30 Radfahrer zur Ganztagesfahrt, zum Gold Dorf des Münsterlandes, nach Rinkerode.

Die Fahrt führte zunächst durch die Bauerschaft Jönsthövel, durch den Bürgerwald, nach Sendenhorst. Weiter ging es durch die Alst nach Albersloh zur Werse. Hier erfolgte die erste Pause.
Nun führte die Strecke über den Werseradweg nach Rinkerode. Im Biergarten des Hotels Lohmann haben sich die Radfahrer mit einen schmackhaftes Mittagessen gestärkt. Nach dem Essen schloss sich der Vorsitzende des Heimatvereins Everswinkel der Radfahrergruppe an.
Am Heimathaus bekamen die Radfahrer einen Überblick über die Geschichte der ca. 4000 Einwohner zählende Gemeinde. Vor 900 begann die Besiedlung im südlichen Davertwald. Sie ging vom Bispinghof, dem heutigen Haus Bisping, und vom Pröbstinghof, dem heutigen Pfarrzentrum, aus. Um 1170 erfolgte die Erstnennung des Ortes „Rinkerrode“, 1250 wurde die dortige Pfarrei erstmals genannt. In Begleitung des Heimatvereins wurden die Teilnehmer durch die umliegenden Bereiche der Gemeinde geführt. Über einen Weg durch eines der größten Waldbezirke in Deutschland, die Davert, erreichten die Teilnehmer die heute in Privat Besitz  befindlichen Wasserschlösser  Haus Borg und Haus Bisping.
Diese beiden Wasserschlösser hängen eng mit der Gründungsgeschichte der Gemeinde zusammen. Auf dem Haus Bisping wurde im Jahre 1606 der Fürstbischof  Bernhard von Galen geboren. Von Rinkerode führte die Fahrt weiter nach Drensteinfurt. In Mops-Garten war der Kaffeetisch gedeckt. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen fuhren die Radfahrer  wieder mach Vorhelm zurück. Am frühen Abend trafen die Radfahrer nach einer 63 Km. langen Strecke gut gelaunt mit vielen Gesprächen und guten Eindrücken in Vorhelm wieder ein.