Zum Hauptinhalt springen

Nachricht

Allgemeines

26. SINN-Konferenz am 16. September in der Familienbildungsstätte

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause lädt die städtische Leitstelle Älter werden in Ahlen am 16. September ab 15.00 Uhr unter dem Titel „Chancen durch Digitalisierung“ zur 26. SINN-Konferenz in die Familienbildungsstätte ein.

„Sich mit digitaler Technik vertraut zu machen, ist inzwischen eine Schlüsselkompetenz für gelingendes Altern“, erklärt Ulla Woltering, Fachbereichsleiterin für Jugend, Soziales und Integration.

Schon seit vielen Jahren sei Digitalisierung ein Schwerpunktthema im SINN-Netzwerk. Die Einschränkungen während Corona hätten die Bedeutung in den vergangenen zwei Jahren nochmals verstärkt. „Daher war für uns früh klar, dass wir dies auch für die SINN-Konferenz in den Mittelpunkt rücken wollen“, erklärt Simon Büscher, Teamleiter der Leitstelle.

Mit Helga Handke wird eine echte Expertin auf diesem Gebiet digital zugeschaltet werden. Die Rentnerin ist ehrenamtliche Digitalbotschafterin in Rheinland-Pfalz und hat zudem auch eine eigene Youtube-Plattform „Helga hilft“, wo sie beispielsweise erklärt, wie Apps runtergeladen werden oder Messenger-Dienste funktionieren. Neben Helga Handke wird Daniela Kreickmann von der Verbraucherzentrale zum Thema „Sicherheit im Internet“ referieren.

Weitere Programmpunkte sind ein Markt der Möglichkeiten, bei dem sich verschiedene Haupt- und Ehrenamtliche Organisationen aus dem Bereich der Seniorenarbeit in Ahlen vorstellen, sowie Musikbeiträge, einige Aktivierungsübungen und die Vorstellung des Teams der Leitstelle Älter werden. Ausklingen soll die Veranstaltung zwischen 18.00 und 19.00 Uhr mit einem abendlichen Buffet. „Vor und nach den Programmpunkten ist jeweils auch genügend Zeit zum Austausch untereinander“, sagt Simon Büscher. Das Programm kann hier heruntergeladen werden. Das Poster kann hier heruntergeladen werden.

Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt die Familienbildungsstätte online über ihre Homepage www.fbs-ahlen.de oder auch unter Tel. 91 23 0 entgegen. „Wir sind froh, die SINN-Konferenz ausrichten zu dürfen. Seit vielen Jahren haben wir bereits auch Gruppen aus dem SINN-Netzwerk bei uns im Haus und sind daher schon lange Kooperationspartner der Leitstelle“, so FBS-Leiter Lars Koenig.