Zum Hauptinhalt springen

Nachricht

Allgemeines Essen und Trinken

Frau Schulze Hektik backt Eiweißbrot (Michaela) und Eiweißbrötchen


Liebe Leser, es gibt mittlerweile sehr viele Eiweißbrot-Rezepte im weltweiten Netz. Dieses jedoch ist "mega"-lecker und geht "mega"-schnell.

Ich selbst habe dies schon des Öfteren gebacken und wir essen es meistens zum Abendbrot. Da das Brot aber bei starker Wärme schnell schimmelt, teile ich es nach dem Auskühlen und lege eine Hälfte in den Gefrierschrank.

Zutaten:
5 Eier
500 g Magerquark
1 Päckchen Backpulver
1 Teelöffel Salz
3 Esslöffel Leinsamen (gerne auch mehr)
200 g Haferkleie
50   g Weizenkleie
50   g Nüsse (Walnüsse oder Mandeln)
verschiedene andere Körner nach Bedarf und Belieben, z. B. Sonnenblumenkerne, Sesam, Kürbiskerne, jeweils eine gute Hand voll.
Alle Zutaten zusammenrühren. Eine mittlere Backform mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Backform geben; ein paar Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne oben drauf verteilen und das Ganze in den vorgeheizten Backofen geben. Bei 200 Grad 1 Stunde backen - und fertig. Mega schnell und (mega lecker)!

Übrigens, "Mega lecker"! ist ein Ausdruck, der in der Jugendsprache gebraucht wird und bedeutet, großartig, hervorragend.


Quark Haferflockenbrötchen für 5-6 Eiweiß Brötchen

Zutaten:

300 g Quark bzw. Magerquark
200 g Haferflocken (ich habe kernige Haferflocken genommen)
2 Eier
1 Packung Backpulver
Optional: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen.

Zubereitung:

Den Quark, die Haferflocken, die Eier und das Backpulver in eine Schüssel geben und mit einem Löffel vermengen, sodass ein glatter Teig entsteht. Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne dazu geben. Den Teig zu Brötchen formen (am besten die Hände mit etwas Wasser anfeuchten) und zum Schluss in Sesam wälzen.

Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Brötchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen.

Da der Teig nicht stark aufgehen wird, solltest du die Brötchen etwas größer und dicker formen (bei mir hat der Teig 6 große Brötchen ergeben).

Das Ganze dann ab in den Ofen und für ca. 20 bis 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen lassen bis die Brötchen goldbraun sind (mit einem Holzstäbchen kannst du ins Innere des Brötchen pieken und prüfen ob der Teig fest ist, wenn nichts mehr am Stäbchen kleben bleibt, sind die Quark-Haferflocken-Brötchen fertig)

Das Blech rausnehmen und die Brötchen auf einem Drahtgitter abkühlen lassen.

Auch diese Brötchen sollte man nicht im Brotkasten, sondern im Kühlschrank oder Gefrierschrank lagern, wegen der Schimmel-Gefahr.

Probieren sollte man auch mal etwas Herzhaftes, mit italienischen Kräutern, Oliven, geraspeltem Käse usw.

Eine süße Variante wären Mandelsplitter, Rosinen, Cranberries,, Walnüsse. Es sollten mal einige Versuche gemacht werden, denn nach dem Motto: Probieren geht über Studieren ist schon so manch neues Rezept entstanden.

Ob die nun unter Eiweißbrötchen oder WW Brötchen oder Lov Carb Brötchen bekannt sind, weiß ich nicht, aber es sind leckere Eiweißbrötchen!!!

Foto: Monrö

Foto: Monrö

Foto: Monrö